Halsschmerzen

Halsschmerzen Halsschmerzen haben unterschiedliche Ursachen, unter anderem als eines der Symptome von Erkältungen hat praktisch jeder schon selbst seine Erfahrungen mit Halsschmerzen gemacht. Interessant ist dabei, dass die Wahrnehmung der Halsschmerzen von Mensch zu Mensch und von Halsschmerz zu Halsschmerz sehr individuell und unterschiedlich ausgeprägt ist. Was häufig mit einem Kratzen, Jucken oder Kribbeln im Hals beginnt, entwickelt sich bei dem einen zu einem Gefühl der Trockenheit, bei anderen zu einem regelrechten Brennen oder Stechen bis hin zum Gefühl, den sprichwörtlichen Kloß im Hals oder eine Ration Glassplitter verschluckt zu haben.
Gut zu wissen: Unabhängig von der individuellen Wahrnehmung der Halsschmerzen haben sich Dorithricin® Halstabletten für die schnelle, effektive und umfassende Behandlung bewährt und sind für die ganze Familie geeignet.

Halsschmerzen – typisch bei einer Rachenentzündung

Besonders häufig treten Halsschmerzen im Rahmen einer Erkältung auf. Viele Erkältungen kündigen sich mit einem unangenehmen Kratzen im Hals an, das sich im weiteren Verlauf zu Halsschmerzen entwickelt. Häufig kommen erst dann weitere Symptome wie Schnupfen und Husten hinzu.

Eine Rachenentzündung (Pharyngitis), also eine schmerzhafte Entzündung der Rachenschleimhaut, ist dabei oftmals eine Begleiterscheinung der Erkältung und kann mit starken Halsschmerzen sowie Fieber verbunden sein.

Auslöser sind dann meist Viren, seltener Bakterien. Auf dem Boden einer viralen Infektion siedeln sich jedoch oft Bakterien an, was im schlimmsten Fall zu einer bakteriellen Superinfektion (z. B. Mandelentzündung) führen kann.

Umso wichtiger ist es, bei Halsschmerzen frühzeitig auf ein Halsschmerz-Mittel zu setzen, das auch bakterielle Erreger bekämpft.

Tipp: Dorithricin® blockiert mit seiner einzigartigen Wirkstoff-Formel nicht nur den Schmerz, sondern bekämpft zudem bakterielle Erreger und bremst den bakteriellen Infekt.

Hilfe bei Halsschmerzen: Dorithricin® wirkt in jeder Phase einer Halsentzündung

Dorithricin® ist ein echter Klassiker bei Halsschmerzen. Und das aus gutem Grund. Denn mit seiner einzigartigen Wirkstoff-Formel punktet Dorithricin® bei Halsschmerzen gleich mehrfach.

Dorithricin® - Die Hals-Medizin

  • Blockiert den Schmerz. Ein lokal schmerzstillender Wirkstoff lindert schnell den Schmerz.
  • Bekämpft Bakterien und Viren1. Das natürliche Anti-Infektivum Tyrothricin bekämpft bakterielle Erreger ohne die Gefahr einer Resistenzentwicklung. Ein lokal antiseptischer Wirkstoff mit desinfizierender Wirkung ergänzt den Effekt von Tyrothricin auf sinnvolle Weise. Darüber hinaus besitzt Tyrothricin in Kombination mit den weiteren Wirkstoffen in Dorithricin eine ausgeprägt antivirale Wirkung.
  • Bremst den Infekt. Das Tyrothricin besitzt zudem lokal immunstimulierende Eigenschaften und ist somit in der Lage, den Infekt auszubremsen, bevor die Halsschmerzen schlimmer werden.

Die Halstabletten sind in jeder Phase der Halsentzündung einsetzbar. Egal ob Sie erst ein leichtes Kratzen im Hals verspüren oder bereits starke Halsschmerzen haben. Selbst bei einer Mandelentzündung, der möglichen Folge einer bakteriellen Superinfektion, kann Dorithricin® nach Rücksprache mit dem Arzt unterstützend zur akuten Schmerzlinderung eingesetzt werden. Diese Grafik veranschaulicht den Verlauf einer Halsentzündung und die Einsatzmöglichkeiten von Dorithricin®:

Mögliche Stadien einer Halsentzündung
Ansiedlung von Viren und/oder Bakterien auf der Schleimhaut Brennen, Kratzen und/oder Kribbeln im Hals Schluck-
beschwerden
Starke Halschmerzen Mögliche Folgen:
Bakterielle Superinfektion

z.Bsp. Mandelentzündung
Unterstützende
Behandlung

Ein weiterer Vorteil von Halstabletten: Das Lutschen von Halstabletten regt den Speichelfluss an, so dass die gereizte Rachenschleimhaut befeuchtet wird. Das sorgt zusätzlich für Linderung und ist damit ein Pluspunkt für eine effektive Therapie.

Was tun gegen Halsschmerzen?
Ergänzende Maßnahmen

Ergänzend zur Anwendung von Dorithricin® können Sie selbst einiges zur Linderung der Halsschmerzen tun.
Dazu zählen unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Gurgeln mit Salbei- oder Kamillentee
  • Körperliche Anstrengung vermeiden
  • Verzicht auf Rauchen
  • Ausreichend Trinken, um die Schleimhäute zu befeuchten

Bei Fieber kann mitunter auch die Gabe von Paracetamol angezeigt sein.
Hier finden Sie weitere Tipps bei Halsschmerzen.

Lesen Sie mehr zum Thema
Alle Rechte vorbehalten
MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG.
Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn
1 Schmidbauer, M., 2015: Dorithricin® wirkt antiviral (in vitro). Pharm. Ztg., 160. Jahrgang, 38. Ausg.: Seite 48–52
2 Sobald sie kontrolliert lutschen können.
Dorithricin® Halstabletten Classic / Dorithricin® Halstabletten Waldbeere.
Anwendungsgebiete:
Zur symptomatischen Behandlung bei Infektionen des Mund- und Rachenraumes mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 10/2013. MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.